Asile Nobiles Ragdolls
 
 
 
 
 
 
 

März 2015

Endlich komme ich dazu einige Bilder unserer Gemma hier zu zeigen. Unsere Süße wurde am 28.06.2013 bei uns geboren und ist eine Tochter von Dino und Gillyfleur.

Gemma ist eine sehr pflegeleichte, liebe und soziale junge Dame. Sie und ihre Schwester Fussel-Fey sind ein Herz und eine Seele, wenn sie zusammen kuscheln, weiß man oft nicht wo die eine anfängt und die andere aufhört.

Da Fussel eher ruhig und gelassen ist und Gemma gerne ihre wilden fünf Minuten voll auslebt, hat sie beim Herumtoben in Ole einen Mitstreiter gefunden. Die beiden preschen dann wie vom wilden Affen gebissen durch sämtliche Räume und wehe, wer ihnen im Wege steht, der wird gnadenlos aus den Pantoffeln geholt.

Leider gibt es davon keine Bilder, sie sind einfach zu schnell für meine Kamera.

 

                Damenbart ist wieder ganz modern.

 

Weiß sollten sie schon sein, damit sie im dunklen Gesicht auch gut zur Geltung kommen.

 

Wer dann noch schön geschwungene und buschige Augenbrauen hat, liegt voll im Trend.

 

Fynnie macht sich ganz schön dick, der lange Lulatsch passt hier kaum rein, aber ich will mal nicht so sein, denn er ist ständig auf Kuschelkurs und liebt es mit allen und jedem zu schmusen und heute bin ich eben dran.

 

Hm, der quetscht sich dermaßen an mich, dass ich nicht zum Schlafen komme, ob ich mich einfach davonschleichen kann, ohne dass er wach wird ...?

 

Jawohl geschafft, er schläft und ich kann ausgiebig toben. Her mit dem Federpuschel, ich mach dich platt und fress dich dann auf, du, du seltsamer Papageier.

 

Lange hatte ich das Federvieh nicht für mich allein, denn mein Bruder war ganz schnell wach, aber mit Fynnie kann man richtig viel Spaß haben, wenn der spielt, dann geht hier aber voll die Post ab und darum  bin ich jetzt voll erledigt und werde ein kleines Mittagsschläfchen halten.

Wenn es allerdings richtig laut wird und wir wie eine Herde wilder Stiere durch die Wohnung brettern, dann ist Ole meine erste Wahl, die anderen machen immer so schnell schlapp, diese Faulpelze.

Darum bis demnächst, eure Gemma.